E-Mail Marketing als Dienstleistung

E-Mail Marketing: mein Weg dahin

Wie bin ich eigentlich zum E-Mail Marketing gekommen?

Im Jahr 2018 bin ich das erste Mal auf den Begriff virtuelle Assistenz gestoßen. Zu dem Zeitpunkt war ich noch Assistentin der Geschäftsführung in einem amerikanischen Tochterunternehmen und habe den Geschäftsführer und einige Abteilungsleiter mit administrativen und organisatorischen Tätigkeiten unterstützt.

Ich fand das Thema virtuelle Assistenz zu dem Zeitpunkt schon sehr interessant und hatte es seitdem immer irgendwie im Hinterkopf. 

Als sich irgendwann später abzeichnete, dass meine Tätigkeit bei dem Unternehmen wohl wegfallen würde, fing ich an, mich nach Alternativen umzusehen. Aber es war nie das richtige dabei 🙄 und so erinnerte ich mich wieder an den Begriff virtuelle Assistenz.

Als man mir dann schließlich den Aufhebungsvertrag anbot, dachte ich, dass dies doch ein Wink des Schicksals war! 🙋‍♀️

So habe ich also die Chance beim Schopf ergriffen und mich als virtuelle Assistenz mit Online Office Management selbstständig gemacht. 

Für mich war die Selbständigkeit als VA das gleiche, was ich vorher als Angestellte machte: ich halte seitdem meinen Kundinnen und Kunden – Unternehmerinnen und Unternehmern, die wachsen wollen – den Rücken im Tagesgeschäft frei.

Nachdem ich mich also 2019 selbstständig gemacht hatte, habe ich festgestellt, dass der Übergang von der Angestellten zur Selbstständigen doch ganz schön groß ist. Ich weiß gar nicht, wie viel unzählige Seiten ich seitdem gelesen, YouTube Tutorials angesehen oder Weiterbildungskurse gekauft habe! 

Aber wem sage ich das…

 

 

Spannend, vielseitig und interessant ist meine Tätigkeit seitdem. Und mit jedem Kunden habe ich etwas Neues gelernt: sei es die Anwendung eines neuen Tools wie MeisterTask, die Nutzung von MS Teams beziehungsweise der Google Suite oder Software wie Mailerlite oder ActiveCampaign für E-Mail Marketing.

 

Ich muss ehrlich sagen, dass es mir echt viel Spaß macht, mich in etwas Neues – wenn es mich interessiert 😉 – einzuarbeiten. 

So fand ich es äußerst faszinierend, bei meinem ersten Kunden in das Backend von ActiveCampaign hereinzuschauen, worauf hin ich mir nicht nur auf YouTube weiterführende Tutorials angesehen habe, sondern auch natürlich die ActiveCampaign Tutorials. Aber ich habe mir ebenfalls selbst noch Kurse gekauft, um gleich etwas für die praktische Anwendung daraus verwenden zu können.

Anfrage einer neuen Kundin mit Bedarf an E-Mail Marketing!

Da kam es mir gerade sehr gelegen, dass ich eine Anfrage einer neuen Kundin bekam. Sie wollte eigentlich nur, dass ich ihr in elopage den Mitgliederbereich besser einrichte, aber dann fragte sie mich auch, ob ich mich mit ActiveCampaign (für ihr E-Mail Marketing) auskennen würde. Nun ja, zu dem Zeitpunkt war ich noch am Anfang meiner Reise, aber unter den Blinden ist ja bekanntlich der Einäugige der König 😉. Und so hatte ich etwas mehr Wissen als meine Kundin selbst.

 

 

Sie gab mir also ihre Zugangsdaten für ActiveCampaign, das sie für E-Mail Marketing und ihren Newsletter nutzt. Dort hatte sie mehrere Automationen beziehungsweise Willkommenssequenzen eingerichtet, sobald sich Interessenten für das eine oder andere Freebie anmelden. 

 

Ein Freebie war ein kostenloser Workshop, zu dem man sich über ein Formular, das sie auf einer Landingpage eingerichtet hatte, anmeldete. Sie hatte das Problem, dass sich Interessenten über das Formular anmeldeten, aber an einer zeitlichen Bedingung „hängenblieben“ und in der Automation nicht weiterkamen.

 

Da stand ich also in meinem kurzen Hemdchen 🤔, denn da wusste ich auch noch nicht, was zu tun war. Aber wozu hat man ein Netzwerk 😀 und Google und YouTube. Damit habe ich die Lösung gefunden und wieder etwas Neues gelernt.

Bei der nächsten Gelegenheit wollte die Kundin, dass die Teilnehmer des Workshops in ihre Hauptliste übertragen werden. Es führen auch hier mehrere Wege nach Rom. Also habe ich mich frohen Mutes an die Arbeit gemacht und festgestellt, dass ich doch noch ein paar Rückfragen – vor allem, welches überhaupt ihre Hauptliste ist –   hatte. Leider hatte aber meine Kundin zu dem Zeitpunkt nicht nur viel Arbeit, sondern auch noch einen Trauerfall in der Familie und war daher nicht so richtig erreichbar. 

Nun ja, ich habe dann mal gemacht. OMG! 

Ich habe nicht nur die falsche Liste ausgewählt, sondern auch nicht gewusst, dass man erstmal nachschauen sollte, ob das Hinzufügen zu einer Liste vielleicht eine Automation auslöst 😱.

Tja, hat es 😳

Meine Kundin wurde nämlich angesprochen, warum sie Mails verschicken würde 🤪

Ich hatte daraufhin die Herausforderung, die Kontakte der richtigen Liste hinzuzufügen und den Versand der automatisierten Mails zu beenden. Auch das weiß ich jetzt, wie es funktioniert.

 

 

Mir war das schrecklich peinlich und ich habe mich geärgert, dass mir das bei einer Kundin passiert ist. Gott sei Dank war sie nicht allzu sehr verärgert und ich habe ihr meine Arbeitszeit natürlich nicht in Rechnung gestellt.

 

Dies war sozusagen meine Bewährungsprobe und heute weiß ich, dass man eine Automation in ActiveCampaign am besten nicht auslöst, indem man Kontakte einer Liste hinzufügt.

 

 

Spannend finde ich, was man mit E-Mail Marketing, was ja nicht nur das Versenden von Newslettern bedeutet, machen kann.

Natürlich bietet ActiveCampaign hier sehr viele Möglichkeiten, indem man vieles tracken kann:

 

  • Öffnungsrate*
  • Klickrate
  • Verhalten auf der Website
  • Verhalten im Shop
  • Etc.

 

Aber auch Mailerlite ist für E-Mail Marketing ein sehr gutes Tool, das in Europa angesiedelt ist. Dies ist wichtig für alle, die Wert auf die DSGVO legen.

*Mit den neuen Datenschutzfunktionen von iOS15 ist die Öffnungsrate jedoch hinfällig geworden. Alle auf Apple-Geräten mit dem Betriebssystem gelandeten Mails werden als geöffnet betrachtet.

Und noch eine Kundin mit Bedarf an E-Mail Marketing!

Eine andere Kundin hatte anfangen, Newsletter zu verschicken und bei der Recherche nach einem alternativen Tool bin ich also auf Mailerlite gestoßen, das bereits in der kostenlosen Version sehr viele und gute Möglichkeiten für E-Mail Marketing bietet.

 

 

Um diese Kundin also vernünftig unterstützen zu können, habe ich somit auch hier angefangen, Tutorials zu schauen und auch meinen eigenen Account zu erstellen, damit ich mal ein bisschen „herumspielen“ konnte.

 

 

Der Unterschied zwischen ActiveCampaign und Mailerlite liegt darin, dass ActiveCampaign ein tag-basiertes System ist. Dies bedeutet, ich kann Kontakten ein kleines „Schildchen“ anhängen: der Kunde hat XY gekauft, der Kunde war im Workshop XY usw. 

Dies kann man in Mailerlite mit Gruppen lösen: alle Kontakte, die im Workshop XY waren, kommen (auch) in die Gruppe „Workshop XY“. Der Vorteil ist, dass jeder Kontakt in Mailerlite nur 1 x zählt, egal in wie viel Gruppen er ist.

 

Wie man sieht, bin ich also in das Thema E-Mail Marketing und Newsletter „hereingerutscht“. Und ich habe festgestellt, dass mir das großen Spaß macht und ich mich in diesem Bereich weiter spezialisieren möchte.

Hast Du Dich auch schon gefragt, wie das funktioniert, dass die Interessent*innen das Freebie bekommen?

Mir ging es damals als ich mich selbständig gemacht hatte genauso. Ich hatte Null Ahnung von Marketing – brauchte ich ja auch nicht in meinem Angestelltendasein. Aber man hört sich ja um und liest sich ein.

Dabei kam immer wieder das “Freebie” zur Sprache und ich hatte absolut keine Vorstellung, wie der Prozess dahinter ist.

Wie das funktioniert,  beantworte ich Dir in meinem Freebie, das Du Dir hier einfach herunterladen kannst.

E-Mail Marketing Weiterbildung

E-Mail Marketing Helden Badge

Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, die Unterstützung im Backoffice nicht weiter in den Vordergrund zu stellen. Nein, nein, ich freue mich immer, wenn ich meine Kund*innen im Tagesgeschäft entlasten und somit den Rücken frei halten kann. Gleichzeitig habe ich gemerkt, dass ich eher einen „Bauchladen“ habe und das ist nicht zielführend. Nicht für mich und nicht für meine Kund*innen. 🧐

 

Ganz besonders, weil mein 2. Standbein (digitale Produkte auf Elopage oder Pubstage bringen) ja auch noch da ist.

 

 

E-Mail Marketing ist die perfekte Ergänzung zu digitalen Produkten wie Online-Kurse oder Workshops.

 

 

Ich bin so glücklich, eine interessante und vielseitige Tätigkeit zu haben. Und ich freue mich sehr, Unternehmer*innen, die wachsen wollen, zu unterstützen, ihr Business mit digitalen Produkten und E-Mail Marketing voranzubringen und zum Erfolg zu verhelfen.

 

 

Wollen Sie wachsen und Ihre Zeit in den Aufbau Ihres Business investieren? Lassen Sie uns sprechen, wie ich Sie entlasten kann!

Du willst wachsen?

Dann lass uns sprechen!

Einfach anrufen : )